Aktuelles

 

Herbst-Innungsversammlung der Konditoren-Innung Bayern 2017

 

Am Dienstag, den 7. November 2017 fand in den Räumlichkeiten der BÄKO in Taufkirchen die Herbst-Innungsversammlung der Konditoren-Innung Bayern statt.

 

Die Versammlung war mit fast 100 Personen gut besucht und es standen neben den Wahlen weitere wichtige Themen auf der Agenda.

 

Es fanden die Neuwahlen des Obermeisters, der beiden stellvertretenden Obermeister und der 12 weiteren Vorstände statt.

 

Herr Asemann wurde als Obermeister einstimmig gewählt. Als Stv. Obermeister wurden Herr Schenk und Herr Wenninger erneut gewählt.

 

Wir gratulieren unserem Obermeister, seinen 2 Stellvertretern und dem neu gewählten Vorstand. Sie werden die nächsten 5 Jahre ihr Bestes geben, um die Interessen des Konditorenhandwerks bayernweit zu vertreten.

 

Des Weiteren stand die Problematik mit dem DKB auf der Agenda.

 

Aufgrund diplomatischer Gespräche konnte ein Kompromiss getroffen werden. Somit revidierte die Konditoren-Innung Bayern ihren Beschluss vom Mai 2017 hinsichtlich des Austrittes aus dem DKB und verbleibt demnach weiter im Bundesverband.

 

Foto von links nach rechts: Hans-Georg Löw, Johann Brunner, Florian Neef, Oliver Rambold, Geschäftsführerin Alexandra Melzer, Ludwig Harter, Max Eisenrieder, Josef Schwalber, Günther Alfred Pfeffer, Franz Widmann, Peter Wörner, Christian Eber, Günter Asemann, Gerhard Schenk, Franz Wenninger

 

Ehrung der Familie Heider für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Konditoren-Innung Bayern

 

 

Ehrung von Herrn Lothar Herrmann und Herrn Otto Kemmer zur langjährigen Mitgliedschaft im Vorstan
Ehrung von Herrn Alois Schmidhofer für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Konditoren-Innung Bayern
 

 

  Ehrung von Frau Frieda Pönn für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit in der Konditoren-Innung Bayern

 

 


Landesentscheid im Konditorenhandwerk 2017 in Kitzingen

 

 

 

Namen zum Bild, von links nach rechts:                                         Foto: Immanuel Jäger.            

Sahra Weiß 4.PL Konditorin, Mittelfranken.

Jaqueline Grieger 2. PL. Konditorin, Unterfranken.

Tamara Seidenglanz 1. Pl. Konditorin, Oberbayern.

Angelika Kujazer 1. Pl. Konditorei-Fachverkäuferin, Unterfranken.

Patrizia Brandt 3. Pl. Konditorin, Niederbayern/Oberpfalz.

Johanna Haueis 4. Pl. Konditorin, Oberfranken.

 

 

 

 

 


 

Stollen- und Elisenlebkuchenprüfung

 

Die diesjährigen Qualitätsprüfungen finden wie folgt statt:


 

Stollenprüfung                               Dienstag,     den 17. Oktober 2017

 

Elisenlebkuchenprüfung            Mittwoch,     den 18. Oktober 2017

 

Sie erhalten beiliegend die entsprechenden Unterlagen (Link). Da die Vorbereitungen zu den Qualitätsprüfungen sehr arbeitsintensiv sind, möchten wir Sie bitten, die Anmeldeformulare komplett und bitte in Druckbuchstaben (z. B. Firmierung für Urkunde bei Prämierung, zusätzliche Bestellungen von Urkunden, etc.) auszufüllen, um Nachfragen zu vermeiden.

 

Wir möchten Sie außerdem bitten, keinerlei Klebeetiketten auf den Stollen- und Elisenlebkuchenverpackungen anzubringen. Diese müssen neutral ohne aufgeklebte Firmenlogos oder Anschriften eingeliefert werden und ein Entfernen der meist stark klebenden Plaketten ist sehr arbeitsaufwändig. Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Anmeldung Stollen-Lebkuchen-Prüfung 2017

 

 

 


 

 

Freisprechungsfeier Oberfranken, Mo. 16. Oktober 2017 im Städt. Kurhaus Bad Berneck

 

Preisträger Konditorinnen/Konditoren

(17 Prüflinge)

1. Platz: Frau Lea Stoeber, Konditorei Cafè Bär aus Pegnitz

2. Platz: Frau Johanna Haueis, Fickenschers Backhaus GmbH

3. Platz: Frau Katinka Derus, Konditorei Graupner GmbH aus Bamberg

 

 


 

Freisprechungsfeier Mittelfranken, Fr. 6. Oktober 2017 in der BÄKO Langenzenn

 

Preisträger Konditorinnen/Konditoren

(37 Prüflinge)

1. Platz: Frau Sarah Weiß, Konditorei Innes Rittinghausen aus Nürnberg

2. Platz: Frau Nicole Neuhaus, Bäckerei Andreas Böhm aus Uttenreuth

3. Platz: Frau sophia Popp, Konditorei Cafè Beer Rößler GmbH aus Nürnberg

 

 


 

Handwerk ist Kunst

Freisprechungsfeier der Konditoren-Innung Bayern

Niederbayern 20.10.2017

Höchste Qualität gepaart mit viel Kreativität bieten traditionell Produkte des Konditoren-Handwerks – und haben deshalb auch die entsprechende Wertschätzung der Bevölkerung verdient. Qualität können nur Fachkräfte liefern. 23 junge Konditorinnen und Konditoren und vier Fachverkäuferinnen gehören nach abgelegter Gesellen – und Abschlussprüfung nun dazu. Sie erhielten ihre Zeugnisse bei der Freisprechungsfeier im Sparkassensaal am 20. September 2017.

„Im Mittelpunkt unserer heutigen Veranstaltung stehen die Abschlussprüflinge und ich freue mich, dass Sie alle gekommen sind, um Ihrer Wertschätzung für das Konditoren-Handwerk Ausdruck zu verleihen“, betonte deshalb auch der Bezirksmeister der Konditoren-Innung Bayern, Hans Georg Löw, bei seiner Begrüßung.

Dr. Martin Kreuzer, stellvertretender Vorstand der Sparkasse Niederbayern-Mitte begrüßte als Hausherr. Er gab seiner Freude Ausdruck, Gastgeber für das „süße Handwerk“, dessen Produkte er sehr schätze, sein zu dürfen.

Ihre Wertschätzung für die Freizusprechenden und das kreative Handwerk bekundete auch Bürgermeisterin Maria Stelzl. Sie erinnerte begeistert an die „Straubinger Stadtturm“ -Torte anlässlich des Jubiläums im Jahr 2016 oder auch die Kunstwerke beim „Großen Preis von Niederbayern“ mit dem Thema „500 Jahre Reformation“. Ja, sogar in der Jubiläums-Live-Sendung des ZDF-Fernsehgartens hätten die Konditorinnen der Joseph-von-Fraunhofer-Schule ihr Handwerk und die Stadt Straubing äußerst gelungen repräsentiert.

Landrat Josef Laumer schloss sich diesem Lob an. Obwohl er nicht unbedingt ein Liebhaber der süßen Backwaren sei, faszinierten ihn trotzdem die Kreativität und das handwerkliche Geschick der jungen Konditorinnen und Konditoren.

Als einer von drei Handwerksmeistern im Bayerischen Landtag stellte Abgeordneter Hans Ritt in seinem Grußwort die Zukunftssicherheit des Handwerks besonders heraus.

Johann Dilger, Leiter der Staatlichen Berufsschule I, in der die Auszubildenden aus ganz Niederbayern unterrichtet werden, lobte handwerkliches Können, Engagement und Teamfähigkeit der Freizusprechenden. Neben der fachlichen Ausbildung spiele an der Berufsschule aber auch allgemeinbildender Unterricht eine wichtige Rolle. Er forderte die jungen Frauen und Männer auf, Verantwortung in der und für die Gesellschaft zu übernehmen und sich entsprechend zu engagieren, sei es im Ehrenamt oder in der Politik.

„Die Freisprechungsfeier findet jedes Jahr statt, nichtsdestotrotz ist sie immer etwas Besonderes, schon aus der Tradition des Handwerks heraus“, sagte Hans Georg Löw in seiner Festansprache. „Auch Sie, die heute freigesprochen werden, sind Zeugen des Wandels unseres Handwerks und haben schon in der Ausbildung viele Neuerungen erfahren. Sie sind und sollen es auch bleiben, nicht nur die ,Tortenbastler‘, nein, vielmehr die Lebensmittelspezialisten der Zukunft.“

Anschließend sprach der Bezirksobermeister die Auszubildenden frei und erhob sie in den Gesellenstand. Die Zeugnisübergabe übernahm Löw dann gemeinsam mit dem stellvertretenden Obermeister der Konditoren-Innung Bayern, Franz Wenninger aus Landshut, und Fachoberlehrer Franz Eyerer als Mitglied der Prüfungskommission. Ihm war es auch vorbehalten, die Aufgaben der Prüfung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Traumhochzeit“ stand, zu erläutern. Die drei besten Konditorinnen wurden mit Sachpreisen besonders ausgezeichnet. Christian Spreitzer vom Fachverein der Bäcker und Konditoren hatte für die Prüfungsbesten noch Eintrittskarten für den Bäckerball im kommenden Fasching 2018 dabei.

Als Prüfungsbeste bei den Konditorinnen und Konditoren wurde Julia Schwaiberger, ausgebildet in der Konditorei Schönstetter in Altötting, ausgezeichnet. Zweitbeste der Gesellenprüfung war Olga Wiebe, die ihre Ausbildung bei der Konditorei Stöhr in Vilshofen absolvierte. Die drittbeste Prüfung legte Julia Wurzer, ausgebildet bei Café-Konditorei Vaitl in Plattling, ab.

Als beste Fachverkäuferinnen wurde Katharina Wagner, Ausbildungsbetrieb Backhaus Josef Einhellig in Hengersberg, und Tatjana Effenberger von der Konditorei Simon in Passau besonders geehrt.

Fachoberlehrer Franz Eyerer, der die Konditoren in den zurückliegenden beiden Jahren als Klassenleiter nicht nur im Unterricht, sondern auch bei ihren besonderen Aktionen begleitet hatte, verabschiedete „seine“ Schülerinnen und Schüler mit einem sehr persönlichen Lied. Begleitet wurde er dabei von Max Artmeier, dem Obermeister der Bäckerinnung, der die gesamte Feier musikalisch gestaltete.

Im Anschluss an die Freisprechung luden Sparkasse und Innung alle Gäste zum Buffet.


 

Freisprechungsfeier im Konditoren-Handwerk im Bezirk Unterfranken 2017

 

 

Die Freisprechungsfeier für 29 Konditorinnen / Konditoren und 6 Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt: Konditorei aus dem gesamten Unterfränkischen Raum, die ihre diesjährige Gesellen- bzw. Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, fand am Samstag, den 23. September 2017 um 15.00 Uhr in feierlichem Rahmen in der Akademie für Unternehmungsführung, Dieselstr. 12, Raum 30 in Würzburg statt.dige Bezirksmeister, Herr Johann Brunner, sprach die erfolgreichen Auszubildenden als Gesellinnen und Gesellen frei.
Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Prüfung.

 

Es folgen die Namen der Besten:

 

Konditorinnen/Konditoren

1. Platz Frau Patrizia Brandl
Ausbildungsbetrieb: Café – Conditorei Pernsteiner,
Von-der-Tann Str. 40, 93047 Regensburg (Winterprüfung 1 / 2017)

2. Platz Frau Maria Waffler
Ausbildungsbetrieb: Konditore-Café-Bäckerei Mandl, Inh. Josef Schwarz,
Hofgartenweg 2, 93051 Regensb

3. Platz Frau Sabrina Forster
Ausbildungsbetrieb: Fa. Fuchs GbR, Konditorei „Orlando di Lasso“,
Alter Kornmarkt 2, 93047 Regensburg

Der für den Unterfranken zuständige Bezirksmeister, Herr Otto Kemmer, sprach die erfolgreichen Auszubildenden als Gesellinnen und Gesellen frei.

 

Wir gratulieren allen zur Erfolgreichen Prüfung!

 

Es folgen die Namen der Besten:

 

Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt: Konditorei:

 

  1. 1. Platz Frau Angelina Knjazev

 

Ausbildungsbetrieb: Rösner-Backstube, Hertzstr. 10, 97076 Würzburg

 

Konditorinnen/Konditoren:

 

  1. 1. Platz Frau Jacqueline Grieger

 

Ausbildungsbetrieb: Sandberger Schokoladenmanufaktur, Kreuzbergstr. 133, 97657 Sandberg

 

  1. 2. Platz Frau Hannah Riese,

 

Ausbildungsbetrieb: Cafèhaus Michel, Marktplatz 11, 97070 Würzburg

 

  1. 3. Platz Frau Marie Ellena Fensterle

 

Ausbildungsbetrieb: Köhler`s Vollkornbäckerei, Am Schloss 2b, 97084 Würzburgdige Bezirksmeister, Herr Johann Brunner, sprach die erfolgreichen Auszubildenden als Gesellinnen und Gesellen frei.
Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Prüfung.

 

Es folgen die Namen der Besten:

 

 


 

Freisprechungsfeier im Konditoren-Handwerk im Bezirk Oberpfalz 2017

Die Freisprechungsfeier für 31 Konditorinnen / Konditoren und 3 Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt: Konditorei aus dem gesamten Oberpfälzer Raum, die ihre diesjährige Gesellen- bzw. Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, fand am Donnerstag, den 7. September 2017 um 17.00 Uhr in feierlichem Rahmen im Prüfeninger Schlossgarten in Regensburg statt.

Der für den Bereich Oberpfalz zuständige Bezirksmeister, Herr Johann Brunner, sprach die erfolgreichen Auszubildenden als Gesellinnen und Gesellen frei.

Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Prüfung.

Es folgen die Namen der Besten:

 

 

 

 

Konditorinnen/Konditoren

1. Platz          Frau Patrizia Brandl

                      Ausbildungsbetrieb: Café – Conditorei Pernsteiner,

Von-der-Tann Str. 40, 93047 Regensburg (Winterprüfung 1 / 2017)

2. Platz          Frau Maria Waffler

Ausbildungsbetrieb: Konditore-Café-Bäckerei Mandl, Inh. Josef Schwarz,

                        Hofgartenweg 2, 93051 Regensburg

3. Platz          Frau Sabrina Forster

                      Ausbildungsbetrieb: Fa. Fuchs GbR, Konditorei „Orlando di Lasso“,

Alter Kornmarkt 2, 93047 Regensburg

Die Fotos sind von P. Artmann.

 

 

 

 

 


 

 

 Freisprechungsfeier Schwaben 2017

 

 

Am Donnerstag, den 7. September 2017 fand im Atrium der Handwerkskammer Schwaben, die Freisprechungsfeier der Konditorinnen/Konditoren und Konditorei-Fachverkäufer/innen statt.
8 frisch ausgelernte Fachverkäuferinnen und 50 neue Konditoren wurden geehrt.
Traditionsgerecht sprach der Bezirksmeister für Schwaben der Konditoren-Innung Bayern, Herr Christian Eber, die nun ehemaligen Lehrlinge frei.
Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Prüfung!
Es folgen die Namen der Besten:

 

Preisträger der Fachverkäuferinnen
(8 Prüflinge)

 

1. Platz Frau Melanie Gallo Konditorei Fritz Gulden (Aichach) Sommerprüfung 2017

 


Preisträger Konditorinnen/Konditoren
(50 Prüflinge)

 

1. Platz Frau Meike Breuser Konditorei Schenkel

 

(Aichach) Sommerprüfung 2017

 

2. Platz Frau Baur Katharina Confiserie Kraus

 

(Kaufbeuren) Winterprüfung 2017

 

3. Platz Frau Marina Friedl Kurcafè Hotel Allgäu

 

(Füssen) Sommerprüfung 2017

 

Wir bedanken uns für die feinen Köstlichkeiten der Konditorei Eber.

 

     

 

 

 


 

 Freisprechungsfeier Oberbayern 2017

 

Am Donnerstag, den 31. August 2017 fand in der Gaststätte Heide Volm in München Planegg, die Freisprechungsfeier der Konditorinnen/Konditoren und Konditorei-Fachverkäufer/innen in München statt.
22 frisch ausgelernte Fachverkäuferinnen und 144 neue Konditoren wurden geehrt.
Traditionsgerecht sprach der Obermeister der Konditoren-Innung Bayern, Herr Günter Asemann, die nun ehemaligen Lehrlinge frei.
Wir gratulieren allen zur erfolgreichen Prüfung!
Es folgen die Namen der Besten:

Preisträger Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk
(22 Prüflinge)
Schwerpunkt: Konditorei:

1. Platz Frau Qiaochu Xu Bäckerei Konditorei Riedmair

(München) Winterprüfung 2017

2. Platz Frau Dominika Bendova Bäckerei Konditorei Riedmair

(München) Winterprüfung 2017

3. Platz Frau Dorentina Zogu Cafè – Konditorei Richard Zintl

(Au – Hallertau) Sommerprüfung 2017

Preisträger Konditorinnen/Konditoren
(144 Prüflinge)

1. Platz Frau Tamara Seidenglanz Konditorei Widmann

(München) Sommerprüfung 2017

2. Platz Herr Maximilian Wittl Konditorei Widmann

(München) Sommerprüfung 2017

3. Platz Frau Anna Prager Bäckerei Konditorei Reis

(Gilching) Sommerprüfung 2017

Wir bedanken uns für die Kaffeespezialitäten aus der Rösterei Darboven und die feinen Spezialitäten der Konditoreien Ludwig Harter, Elly Seidl und Woerner`s Confiserie.

     
       

 

 

 

 

 

 


 

Stollen- und Elisenlebkuchenprüfung

Die diesjährigen Qualitätsprüfungen finden wie folgt statt:

Stollenprüfung                               Dienstag,     den 17. Oktober 2017

Elisenlebkuchenprüfung            Mittwoch,     den 18. Oktober 2017

Sie erhalten beiliegend die entsprechenden Unterlagen (Link). Da die Vorbereitungen zu den Qualitätsprüfungen sehr arbeitsintensiv sind, möchten wir Sie bitten, die Anmeldeformulare komplett und bitte in Druckbuchstaben (z. B. Firmierung für Urkunde bei Prämierung, zusätzliche Bestellungen von Urkunden, etc.) auszufüllen, um Nachfragen zu vermeiden.

Wir möchten Sie außerdem bitten, keinerlei Klebeetiketten auf den Stollen- und Elisenlebkuchenverpackungen anzubringen. Diese müssen neutral ohne aufgeklebte Firmenlogos oder Anschriften eingeliefert werden und ein Entfernen der meist stark klebenden Plaketten ist sehr arbeitsaufwändig. Vielen Dank für Ihr Verständnis

Anmeldung Stollen-Lebkuchen-Prüfung 2017

 

 


 

 

Fipronil im Flüssigei

 

Liebe Mitglieder,

 

falls Sie Flüssigei in Ihrer Produktion verwenden, beachten Sie bitte folgendes:

 

Bei Flüssigei, beispielsweise im Tetra Pak verpackt, ist nicht wie bei unverpackten Eiern der Erzeugercode auf der Packung vermerkt. Der sogenannte Erzeugercode auf den unverpackten Eiern kennzeichnet die Kennnummer des Erzeugerbetriebes und die Art der Legehennenhaltung.

 

Auf den Verpackungen von Flüssigei ist lediglich die Packstellennummer vermerkt, die das Land kennzeichnet, in dem die Eier verpackt wurden.

 

Die Packstellennummer ist demnach nicht identisch mit dem Erzeugercode.

 

Somit können Sie bei Verwendung von Flüssigei nicht überprüfen, ob diese Eier mit Fipronil belastet sind.

 

Lassen Sie sich daher unbedingt vom Lieferanten schriftlich bestätigen, dass diese Flüssigeier nicht mit Fipronil belastet sind. Denn nur dann können Sie die Eier bedenkenlos weiterverarbeiten.

 

Eine Liste der aktuellen Chargennummern, der mit Fipronil belasteten Eiern finden Sie unter

 

http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/detail17/26744

 

 


 

Mitgliederversammlung 16.05.2017

Liebe Mitglieder,

am 16.05.2017 fand unsere 1. Innungsversammlung 2017 im Bürgerhaus in Unterföhring statt. Es nahmen fast 100 Personen an der Versammlung teil.

Wichtige Entscheidungen standen auf der Agenda, unter anderem der Beschluss der Konditoren-Innung Bayern hinsichtlich des Austritts aus dem Deutschen Konditorenbund. Dieser Beschluss wurde mit deutlicher Mehrheit getroffen und wird zum 31.12.2017 wirksam. Die näheren Beweggründe zu dieser Entscheidung können Sie dem Austrittsschreiben entnehmen (Link).

Austritt der Konditoreninnung-Bayern aus dem Deutschen Konditorenbund

 

 

Zum Abschluss fand ein gemeinsamer Ausflug zur Allianz Arena statt. Unter professioneller Führung konnten die Konditoren hinter die Kulissen blicken und beispielsweise die Mannschaftskabinen besichtigen.

 

 

Herzlichen Dank an Obermeister Günter Asemann und an unser Vorstandsmitglied Franz Widmann, die uns mit süßen Köstlichkeiten versorgten und an die Firma Darboven für die Kaffeespezialitäten.

 

 


 

Innungsversammlung am 16.05.2017

Liebe Mitglieder,

wir möchten Sie an unsere Innungsversammlung am 16. Mai 2017 im Restaurant Politia im Bürgerhaus in Unterföhring, Münchner Str. 65, 85774 Unterföhring erinnern. Die Innungsversammlung beginnt bereits um 12.00 Uhr.

Nach der Innungsversammlung laden wir Sie zu einer gemeinsamen Besichtigungstour in die Allianz Arena ein. Erleben Sie faszinierende Einblicke hinter die Kulissen des modernsten Stadions Europas.

Die Einladung mit Tagesordnung und Anmeldeformular haben Sie bereits per Post erhalten.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Das Anmeldeformular und die Tagesordnung können Sie über den Bereich Downloads herunterladen.

 




 

 

Sonderrundschreiben

            München, 06. April 2017

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Sonderrundschreiben möchten wir Sie aus aktuellem Anlass informieren:

 

  1. Rücktritt von Herrn Obermeister Günter Asemann als Vizepräsident des DKB
  2. Frau Alexandra Melzer beendet Ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin des DKB zum 30.09.2017
  3. Frau Daniela Sauer beendet ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin beim DKB zum 30.09.2017

 1. Rücktritt von Herrn Obermeister Günter Asemann als Vizepräsident des Deutschen Konditorenbundes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nach mehr als 13 Jahren als Vizepräsident des

Deutschen Konditorenbundes bin ich Anfang März

von diesem Amt zurückgetreten.

 

Generell verändern wir uns vorausschauend aus wirklich großen und begeisterten Zielen oder aus Schmerzen, wenn es nicht mehr anders geht. Das gilt für Personen, Unternehmen und auch für einen Verband.

Für mich war der Rücktritt als Vizepräsident beim DKB daher unausweichlich, da ich als Obermeister der Konditoren-Innung Bayern zukunftsorientierte Entscheidungen treffen möchte. Diese Entscheidungen lassen sich nicht mit meinem Vizepräsidentenamt beim DKB in Einklang bringen.

Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht, da mir das Konditorenhandwerk in Verbindung mit seiner Eigenständigkeit sehr am Herzen liegt. Deswegen galten meine Bestrebungen als Obermeister der Konditoren-Innung Bayern und als Vizepräsident des Deutschen Konditorenbundes dem Ziel, das Konditorenhandwerk zu stärken und im Rahmen einer Bundesinnung zu einen. In meiner Ansprache „1000 x 1000“ in Baden-Baden bei der Mitgliederversammlung des DKB hatte ich schon vor fast 12 Jahren für den Weg der Bündelung aller konditorlichen Kräfte plädiert.

In Bayern hat sich die Fusion regionaler Innungen zu einer landesweiten Innung seit vielen Jahren erfolgreich bewährt. Leider lassen sich diese Ziele aus meiner Sicht auf bundesdeutscher Ebene derzeit nicht verwirklichen. Der DKB hat dieses wichtige Ziel aus den Augen verloren und sich mit zu viel interner Bürokratie, die auch Personal gebunden hat, beschäftigt. Dabei kamen Strategien, die das Konditorenhandwerk voranbringen, zu kurz. Aus meiner Sicht ist das ursprünglich gemeinsame Ziel einer starken Bundesinnung wegen vielfältiger Widerstände in weite Ferne gerückt.

 

Die Konditoren-Innung Bayern, der deutlich mitgliederstärkste Verband im DKB, ist derzeit mit einer starken Mannschaft in der Geschäftsstelle in München bestens aufgestellt. Zudem haben wir seit 01.01.2017 die Geschäftsführung des Landesinnungsverbandes Baden-Württemberg übernommen.

 

Meine Geschäftsstelle und ich haben deshalb die originäre Aufgabe, die Betriebe in Bayern und Baden-Württemberg mit allen wichtigen relevanten Informationen zu versorgen und bestmöglichst zu beraten.

 

Daher muss ich gemeinsam mit meinen Kollegen aus dem Vorstand und im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 16.05.2017 auch mit Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen in den bayerischen Mitgliedsbetrieben darüber nachdenken, welche Schritte erforderlich sind um die Eigenständigkeit der Konditoren und die damit verbundene Zukunft unserer Betriebe zu sichern, und ob dieses Ergebnis mit einem Verbleib im Deutschen Konditorenbund vereinbar ist. Die so neu gewonnenen Ressourcen können zielgerichtet für Betriebe in Bayern und Baden-Württemberg eingesetzt werden.

 

Als Obermeister der Konditoren-Innung Bayern möchte ich gemeinsam mit Ihnen und meinen Kollegen aus dem Innungs-Vorstand und mit unserer „starken Mannschaft“ in der Geschäftsstelle zukunftsorientiert zum Wohle des Konditorenhandwerks handeln.

 

In diesem Sinne verbleibe ich

 

Ihr Günter Asemann

 

 2. Frau Alexandra Melzer beendet Ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin des Deutschen Konditorenbundes zum 30.09.2017

 

 

Liebe Konditormeisterin, lieber Konditormeister,

 

auch ich habe entschieden, mein Amt als Geschäftsführerin des Deutschen Konditorenbundes zum 30.09.2017 zu beenden.

 

Weiterhin bleibe ich als Geschäftsführerin der Konditoren-Innung Bayern erhalten.

 

Die Interessen, die ich als Geschäftsführerin des Deutschen Konditorenbundes und zugleich der Konditoren-Innung Bayern vertreten musste, waren oft nicht miteinander vereinbar. Durch meine alleinige Tätigkeit bei der Konditoren-Innung Bayern kann ich mich nun klar für unsere Betriebe in Bayern positionieren.

 

Alexandra Melzer

 

Geschäftsführerin

 

 

 

 

 3. Frau Daniela Sauer beendet ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin beim Deutschen Konditorenbund zum 30.09.2017

 

Liebe Mitglieder,

 

 

 

auch ich habe meinen Anstellungsvertrag mit dem Deutschen Konditorenbund mit Wirkung zum 30.09.2017 gekündigt und bin ab diesem Zeitpunkt ausschließlich für die Konditoren-Innung Bayern als Rechtsanwältin tätig.

 

 

 

Daniela Sauer

 

Rechtsanwältin

 


 

 

Unser Obermeister wird 60.


Unser Obermeister der Konditoren-Innung Bayern, Herr Günter Asemann, feierte am 24.03 seinen 60. Geburtstag.
Wir waren zu Gast im Cafè Richter in Planegg, um Herrn Asemann persönlich zu gratulieren. Herzlichen Dank an Frau Asemann, die uns mit köstlichen Naschwerken à la Richter verwöhnt hat.

 

 


 

Gläserne Backstube auf der Internationalen Handwerksmesse 2017

 

Die Konditoren-Innung Bayern war auf der Internationalen Handwerksmesse 2017 vom 08.03.2017 bis 14.03.2017. 7 Tage lang wurden in der gläsernen Backstube Konditoreiprodukte in höchster Qualität, live vor Ort hergestellt. Tausende Messebesucher kamen in den Genuss von frisch gebackenen Krapfen, Kuchen und Torten.

 

Prominente Politiker wie die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie Brigitte Zypries, die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner, der Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und ForstenHelmut Brunner, der Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Marcel Huber, der Staatsekretär Franz Josef Pschierer, die frühere Wirtschaftssekretärin Katja Hessel, der Präsident des ZDH Herr Peter Wollseifer und zahlreiche Europaabgeordnete besuchten die Backstube und ließen sich vom Obermeister der Konditoren-Innung Bayern, Herrn Günter Asemann und der Geschäftsführerin Frau Alexandra Melzer durch die Produktionsstädte führen.

 

Zu Besuch kam auch eine Delegation der Unternehmerfrauen, die vom Präsident des Deutschen Konditorenbundes Herrn Gerhard Schenk auf ein besonderes Handwerker Frühstück in der VIP-Lounge eingeladen wurden.

 

In zahlreichen Gesprächen, unter anderem mit Staatssekretär Franz Josef Pschierer, konnte auf die Belange des Konditorenhandwerks hingewiesen werden. Herr Pschierer sicherte zu, dass in Bayern keine Gebühren für Regelkontrollen erhoben werden.

 

Frau Staatsministerin Ilse Aigner durfte sogar Osterhasengebäck garnieren und konnte so Ihre künstlerische Ader beweisen.

 

Aktuelles 2017

Gläserne Backstube vom 08.03.2017 bis zum 14.03.2017

Die Konditoren-Innung Bayern ist auf der Internationalen Handwerkmesse vertreten. In der gläsernen Backstube in der Halle B3 werden unsere Konditoren verschiedene Konditoreiprodukte vor Ort herstellen, die für die Messebesucher zum Verkauf angeboten werden. Nutzen Sie die Gelegenheit um in den Genuss von frisch gebackenen Krapfen, feinsten Torten und leckeren Osterfladen zu kommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Beste Qualität direkt vom Konditormeister!

 

 


 

Baumkuchen, Pralinen und Osterfladenprüfung 2017

Mittwoch, der 8. Februar 2017. Zum 15. Mal fand in den Räumlichkeiten der Konditoren-Innung Bayern die Landesweite Konditorenprüfung statt.
Die Meister des süßen Geschmacks prüften Baumkuchen, Pralinen und Osterfladen, die von unseren Innungsmitgliedern zum Testen bereitgestellt wurden. Jedes einzelne Produkt, liebevoll und handgefertigt vom Konditormeister.
Einen herzlichen Dank an die Konditorenmeister Eduart Walenta, Wolfgang Rother und Franz Wenninger, die die köstlichen Kreationen akribisch prüften. Es gab ein klares Ergebnis: Traditionell handgefertigte Baumkuchen, Pralinen und Osterfladen vom Konditor schmecken besser.

 


 

 

 

 

/